Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Meggen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Wümmet im Rebberg Meggenhorn


Freiwillige helfen mit, die Trauben für den Schlosswein zu ernten.

Wümmet im Rebberg der Gemeinde im Meggenhorn
Wümmet im Rebberg der Gemeinde im Meggenhorn
Alljährlich können Anfang Oktober die Meggerinnen und Megger bei der Weinlese (Wümmet) im gemeindeeigenen Rebberg Meggenhorn mithelfen. Noch nie war die Qualität so hoch, noch nie wurde so früh geerntet beim Rebberg Meggenhorn wie im Jahr 2015, wie der nachfolgende Bericht aufzeigt.

Wümmet 2015: Spitzenqualität, aber kleinere Menge
Am Mittwoch, 16. September 2015, ernteten rund 90 Wümmethelfer die Trauben beim Schloss-Rebberg im Meggenhorn. So früh wie noch nie fand der Wümmet statt, erinnerten sich langjährige Helfer. Dank dem trockenen und warmen Sommer und schönen Herbst war die Qualität ausserordentlich hoch. 83 Grad Oechsle, so viel wie noch nie zuvor wurden im Tank gemessen. Anderseits war die Menge deutlich geringer als in andern Jahren, knapp sechs Tonnen Trauben landeten in der Presse. Gründe sind die wegen der laufenden Rebbergerneuerung geringere Fläche, konsequentes Ausschneiden zur Qualitätsoptimierung, aber auch der trockene Sommer und Herbst, was zu weniger Traubengewicht, dafür mehr Zucker in den Trauben führte.

Gelungene Ernte, gesundes Traubengut
Gestartet wurde bei föhnigen Bedingungen, über den Mittag gabs unerwartet ein kurzer Regenschauer, was zu Hektik und einigen nassen Trauben führte, der Qualität aber keinen Abbruch tat. Und am Nachmittag kamen wieder Föhn und sonnig warmes Wetter auf. Der Wümmet konnte somit zügig durchgeführt werden, von 9.30 Uhr bis 15 Uhr, mit einer langen Mittagspause. Und wie immer kamen die Geselligkeit und das Kulinarische an diesem festlichen Tag, dem Höhepunkt im Rebjahr, nicht zu kurz. Die Wümmergemeinschaft genoss das Beisammensein und freute sich ob der gelungenen Ernte und dem gesunden Traubengut. Es gab wenig faule Beeren auszulesen, die Wespen blieben weitgehend weg, die zwar einige Tage zuvor überraschend im Rebberg aufgetauchte Kirschessigfliege vermochte noch keine Schäden zu verursachen.
Es darf somit ein absoluter Spitzenjahrgang 2015 vom Schlosswein Meggenhorn erwartet werden, mengenmässig aber deutlich weniger als andere Jahre.
 
 
© Gemeinde Meggen 2017