Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Meggen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Auf der Spur des Namens Meggen


Der Ursprung des Ortsnamens Meggen ist unklar.

Steinwappen von Meggen
Meggen wurde 1064 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ortsnamen soll entweder vom keltischen Wort «Magedun» oder vom Personennamen «Meco / Meggo» stammen.
1240 taucht in einem Vertrag zwischen dem Kloster Einsiedeln und dem Grafen Rudolf III. zum ersten Mal der Ort «Mekkenhorn» auf. In dieser Zeit errichteten die Habsburger auf der Ramenfluh die Habsburg, welche die Eidgenossen 1352 zerstörten. Die Ruine ist heute noch auf dem Gelände der Neuhabsburg zu sehen.

Megger Namen: Alte Bürgergeschlechter und prominente Zuzüger
Scherer, Sigrist, Stalder und Zingg sind die ureingesessenen Bürgergeschlechter von Meggen. Eine lange Tradition in Meggen haben auch die Familien Hofer, Merz, Muggli und Koller. Sie haben die Entwicklung geprägt und sind auch heute noch vielfältig im Dienste der Gemeinde tätig. Über die Grenzen hinaus bekannt wurde Mutter Maria Theresia Scherer (1825 bis 1888). Die gebürtige Meggerin war eine der bedeutendsten Ordensfrauen und gründete den Orden der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz in Ingenbohl. Als erste Generaloberin der Ingenbohler Schwestern wurde sie 1995 in Rom selig gesprochen. Auch berühmte Namen haben immer wieder Wohnsitz genommen in der Seegemeinde. So zum Beispiel der Schriftsteller Ernst Zahn (1867 bis 1952). Der Verfasser vieler Heimatromane aus der Bergwelt wurde 1937 zum Ehrenbürger der Gemeinde ernannt. Auch viele Persönlichkeiten aus Kultur und Wirtschaft haben sich hier niedergelassen und schätzen die Privatsphäre, welche in der Gemeinde hoch gehalten wird. Diese Respektierung mag typisch sein für den Charakter des Meggers. Denn er gilt «in seinen Gefühlsäusserungen eher als zurückhaltend», wie der ehemalige Gemeindeschreiber Arnold Stalder feststellte.
 
 
© Gemeinde Meggen 2017