Ausbau und Sanierung Kantonsstrasse Meggen–Luzern: Arbeiten haben begonnen

Die Kantonsstrasse Meggen–Luzern wird ausgebaut und saniert. Die Bauarbeiten begannen am 20. August 2018 und dauern voraussichtlich bis Oktober 2019.

Die Strasse wird bergwärts mit einem neuen, separaten Rad-/Gehweg mit einer Breite von 3 Metern sowie talwärts mit einem 1,50 Meter breiten Radstreifen versehen. Die Linienführung der Kantonsstrasse wird weitgehend beibehalten; auf eine Streckung der Wartenfluhkurve wird verzichtet.
Im Bereich Rebstock wird eine neue Fussgängerquerung mit Mittelinsel erstellt. Die Stützmauer Rebstock, die sich in einem schlechten Zustand befindet, wird rund einen halben Meter bergwärts durch eine 90 Meter lange, neue Mauer mit obenliegendem Fussweg ersetzt, sodass die Strassenbreite optimiert werden kann. Der bestehende Bachdurchlass wird angepasst. Zudem werden zwei Durchlässe für Kleintiere erstellt.

Die Kantonsstrasse bleibt in beide Richtungen befahrbar
Der Strassenabschnitt ist in vier Bauetappen aufgeteilt, wobei dieses Jahr gleichzeitig an den Etappen 1 und 3 und nächstes Jahr an den Etappen 2 und 4 gearbeitet wird.
Während der ganzen Bauzeit bleibt die Kantonsstrasse in beiden Richtungen befahrbar, wobei der Verkehr phasenweise mit einer Lichtsignalanlage geregelt wird. Die Zufahrten zu den Liegenschaften bleiben grundsätzlich gewährt, gewisse Einschränkungen sind jedoch möglich. Die beteiligten Firmen sind bemüht, die Behinderungen auf ein Minimum zu reduzieren.


Projektübersicht
Die Projektübersicht mit den vier Bauetappen.

Datum der Neuigkeit 25. Aug. 2018
  zur Übersicht

Gedruckt am 16.06.2019 01:02:45