Neubau Hofmatt 4: Das erste Minergie A-Gebäude der Gemeinde

Das neue Schulhaus Hofmatt 4 ist das erste Minergie A zertifizierte Gebäude der Gemeinde Meggen. Es ist besonders gut gedämmt, verwendet wird erneuerbare Energie.

So kommt ein Teil des Stroms von einer PV-Anlage auf dem Dach und die Wärme aus der Umwelt, von Erdson-den und einer Wärmepumpe. Einge­baut ist auch eine Komfortlüftung.
Minergie A-Gebäude sind sogenannte Nullenergiebauten. Auch im Inneren wurden nur besonders energie­effiziente Bestgeräte und Bestbeleuchtung eingebaut. Und auch bei der Grauen Energie gelten strenge Bedingungen. Minergie-Bauten haben drei grosse Vorteile; höherer Komfort, verbesserte Werterhaltung und deutlich tiefere Energiekosten.
«Der Neubau Hofmatt 4 erreicht den neusten Stand der Technik, mit dem ein hohes Komfortniveau bezüglich Luftqualität und thermischer Behaglichkeit sowie eine überdurchschnittliche Werterhaltung erreicht werden kann», hält die Zertifizierungsstelle fest. Erwähnt werden weiter die starke Nutzung regenerativer Energie, die optimierte Gebäudetechnik und der Einsatz effizienter Geräte im Hofmatt 4.


Hauswart Albin Zurfluh (links) mit den beiden Gemeinderäten HansPeter Hürlimann und Josef Scherer bei der Montage der Minergie A-Metalltafel an der Fassade des Schulhauses Hofmatt 4.
Hauswart Albin Zurfluh (links) mit den beiden Gemeinderäten Josef Scherer und
HansPeter Hürlimann bei der Montage der Minergie A-Metalltafel an der Fassade
des Schulhauses Hofmatt 4.

Datum der Neuigkeit 4. Feb. 2019
  zur Übersicht

Gedruckt am 23.07.2019 21:46:22