Corona-Krise: Häusliche Gewalt – Erreichbarkeit Beratungs- und Schutzeinrichtungen

Die aktuelle Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen im Alltagsleben und in der Bewegungsfreiheit können familiäre Situationen verschärfen. Dies kann zu Konflikten und Gewalt im häuslichen Bereich führen.

Es ist wichtig, dass betroffene und gewaltausübende Personen aber auch involvierte Fachstellen wissen, wo sie professionelle Hilfe, Beratung und Informationen erhalten.
Die Koordinationsstelle Gewaltprävention des Kantons Luzern informiert über Beratungsstellen und Hilfsangebote im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt:

Die Beratungs- und Schutzeinrichtungen halten trotz der aktuell ausserordentlichen Lage ihr Angebot im Bereich häusliche Gewalt, unter Berücksichtigung der geltenden Empfehlungen des Bundesrats, aufrecht.
Anlässlich der aktuellen Corona-Krise stellt die Fachstelle Agredis (Gewaltberatung von Mann zu Mann) ein Merkblatt für Männer unter Druck zur Verfügung. Es wurde in 11 Sprachen übersetzt und kann unter www.agredis.ch heruntergeladen werden.


Datum der Neuigkeit 7. Apr. 2020
  zur Übersicht

Gedruckt am 02.12.2020 10:06:31