Gemeinde Meggen beteiligt sich am Projekt (G)Artenvielfalt

Im Rahmen ihres Stiftungszwecks engagiert sich die Albert Koechlin Stiftung für Mensch und Lebensraum in der Innerschweiz. Mit (G)Artenvielfalt Innerschweiz fördert sie die Biodiversität im Siedlungsraum.

04. Juni 2024

Das neue Projekt der Albert Koechlin Stiftung startet 2025 und dauert bis 2027.

Aufbau eines lokalen Netzwerks von (G)Arten-Coaches
Zentral beim Projekt (G)Artenvielfalt Innerschweiz ist der Aufbau eines lokalen Netzwerks von (G)Arten-Coaches, sagt Philipp Christen, Projektleiter AKS: «Mit Ihrer Hilfe wollen wir interessierten Privatpersonen unkompliziert zeigen, wie sie zum Beispiel ihren eigenen Garten naturnah gestalten und so die Biodiversität fördern können.» Ziel ist, dass in jeder Gemeinde bis zu drei Personen Teil dieses Beratungsnetzwerks werden. Und was braucht es, um mitzumachen? «Entscheidend ist die Freude an der Natur und an der Weitergabe von Wissen», so Christen. Vertiefte Fachkenntnisse seien nicht nötig: «Die (G)Arten-Coaches werden innerhalb unseres Projekts geschult und begleitet.» Für ihre Beratungen erhalten sie dann eine kleine Aufwandsentschädigung.

Sind Sie interessiert, diese Aufgabe in der Gemeinde Meggen wahrzunehmen?
Dann melden Sie sich beim Bauamt Meggen (pius.theiler@meggen.ch).

Weitere Informationen
finden Sie unter aks-stiftung.ch/Garten-Coaches.