Energiestadt

Der Trägerverein Energiestadt verleiht der Gemeinde Meggen erstmalig das Label Energiestadt Gold für vier Jahre. Die Gemeinde Meggen erhält dieses Zertifikat für die nachweisbaren und vorbildlichen Resultate in der kommunalen Energie- und Klimapolitik.

Dank jahrelangem Einsatz des Gemeinderates, der Gemeindeverwaltung und der Bevölkerung konnte die Gemeinde Meggen die anspruchsvollen Vorgaben für das Label Energiestadt Gold erfüllen. Karin Flück Felder, Gemeinderätin Umwelt/Energie/Sicherheit, nahm mit grosser Freude vom Trägerverein Energiestadt das Zertifikat mit dem Goldlabel in Empfang. «Die Gemeinde Meggen ist seit mehr als 20 Jahren eine Energiestadt. In der stetigen Weiterentwicklung der kommunalen Energiepolitik setzte sich der Gemeinderat das Ziel, eine Energiestadt Gold zu werden. Nun haben wir dies erreicht und sind glücklich über das sehr gute Resultat des Audits mit der Erfüllung von 82 %», hält Karin Flück Felder fest.

Die energiepolitischen Vorzeigeprojekte der Gemeinde Meggen

  • Die eigene Wasserversorgung produziert mit zwei Trinkwasserkraftwerken Ökostrom.
  • Seit Oktober 2012 deckt die Gemeinde Meggen ihren Strombedarf für die eigenen Liegenschaften und die Strassenbeleuchtung ausschliesslich mit Naturstrom aus Wasserkraft.
  • Drei grosse und acht kleinere PV-Anlagen auf gemeindeeigenen Liegenschaften produzieren Solarstrom.
  • Die Strategie Heizungsersatz gemeindeeigene Bauten ist bei allen grösseren Objekten umgesetzt oder in Planung.
  • Verkehrsberuhigende Massnahmen an den Hauptachsen und in den Quartieren sind grösstenteils umgesetzt.
  • Die Massnahmen aus dem Langsamverkehrskonzept werden umgesetzt (Einführung Nextbike 2019).

Energieplanung der Gemeinde Meggen

Die ersten Ergebnisse der Energieplanung liegen vor: Die Gemeinde Meggen setzt auf erneuerbare Wärme. Mikro-Wärmeverbünde und mehr Erdsonden könnten in Meggen künftig die Strategien für eine nachhaltige Versorgung mit erneuerbarer Energie sein. Auch die energetische Nutzung von Seewasser ist näher abzuklären.

Klima- und Energieleitbild

Das Klima- und Energieleitbild der Gemeinde Meggen orientiert sich an den Themen und Anforderungen des Labels Energiestadt Gold und ist für die Gemeinde ein Instrument, um die gesetzten Ziele in den Bereichen Energie und Klima zu erreichen.

Die Gemeinde Meggen verfolgt das Ziel einer klimaneutralen Gesellschaft bis 2050 und stützt sich auf das bundesrätliche Klimaziel «Netto null bis 2050». Der Bezug von Energie verursacht somit keine Treibhausgase, und der Energiebedarf wird zu 100 % aus erneuerbaren Quellen gedeckt.

Der Verlagerung von fossilen zu erneuerbaren Energieträgern kommt eine grosse Bedeutung zu. Die Gemeinde setzt auf den umweltschonenden Umgang mit knappen Ressourcen und fördert die Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien.

Die Gemeinde sorgt mit Vorgaben unter anderem in der Gemeindestrategie, dem Legislaturprogramm, im Siedlungsleitbild, im Bau- und Zonenreglement (BZR) und in Sondernutzungsplänen dafür, dass die Ziele für eine nachhaltige Energie- und Klimapolitik erreicht werden.

Die Gemeinde positioniert sich als Vorbild beim Bau, der Sanierung und dem Betrieb eigener Bauten und setzt sich für eine möglichst ressourcenfreundliche Beschaffung ein.

Die Gemeinde unterstützt im Rahmen des Budgets private Aktivitäten in den Bereichen Klima und Energie finanziell mittels eines Förderprogrammes. Sie unterstützt private Projekte mit weiterführenden Informationen und Kontaktvermittlung.

Externe Links

Energie-Experten
Energiesparen leicht gemacht: Auf dem Energieportal geben unabhängige Experten Tipps, wie energieeffizientes Verhalten zum Kinderspiel wird.

Erneuerbar heizen
Heizen Sie mit erneuerbarer Energie. Die Natur dankt Ihnen.